Eine Sprache, viele Kulturen

Was ist Ihre Muttersprache? Meine ist Deutsch. Aus welchem Land kommen Sie? Ich wurde in Deutschland geboren, wo ich auch aufwuchs und kulturell geprägt wurde. Wenn ich in anderen Ländern unterwegs bin, sieht man mir meine Herkunft oft schon an der Nasenspitze an, noch bevor ich überhaupt ein Wort sage. Ist Ihnen das eventuell auch schon passiert?

Meet the Germans heißt eine Webseite des Goethe-Instituts. Sie widmet sich der Frage, was eigentlich typisch für Deutschland ist und erwähnt in diesem Zusammenhang auch Fußball, Currywürste, Hirschgeweihe, Sauerkraut und Strandkörbe. Wenn ich von all diesen schönen Dingen nur ein einziges auf eine einsame Insel mitnehmen dürfte, würde ich den Strandkorb wählen. Der erste wurde übrigens 1882 vom Rostocker Korbmachermeister Wilhelm Bartelmann gebaut. Vielen Dank für diese wunderbare Erfindung!

Deutsch hat weltweit rund 100 Millionen Muttersprachler und wird den zehn wichtigsten Sprachen der Welt zugerechnet. Hauptsächlich gesprochen wird es in Deutschland, Österreich und der Schweiz, mit entsprechenden Sprachvarietäten. Andere Länder, andere Kulturen, andere Gewohnheiten.

Was fällt Ihnen als erstes ein, wenn Sie an Österreich denken? Nicht nur die Deutschen schätzen die Heimat von Mozart, Sissi, Arnie und dem zweifachen Oscar-Preisträger Christoph Waltz als Reiseziel. Eine Bloggerin hat darüber sinniert, was den typischen Österreicher auszeichnet. Die Hauptstadt hat sogar ihren eigenen Dialekt. Zum Glück gibt es einen Onlineübersetzer Deutsch – Weanarisch, und Viennese for Americans hilft Amis und anderen Anglophonen mit lebenswichtigen Sätzen plus Aussprachehilfe. Hier ein Beispiel:

Englisch: Hi.   Wienerisch: Griass God!   Aussprachhilfe: Grease Scott!

Die Schweizer TV-Sendung „Kulturplatz“ lud Zuschauer dazu ein, Fotos von landestypischen Gegenständen zu schicken. Heraus kam die eindrucksvolle Sammlung Die Schweiz in 100 Dingen. Ein Engländer, der das Alpenparadies zu seiner Wahlheimat erkor, verrät in seinem Buch Der Schweizversteher alles, was man schon immer über Heidis Heimat wissen wollte.

Zu den Staaten, in denen Deutsch Amtssprache ist, gehören übrigens auch Belgien, Dänemark, Italien (Südtirol), Liechtenstein und Luxemburg. Zudem zählt Deutsch zu den Nationalsprachen Namibias, neben Herero, Kwanyama, Khoekhoegowab, Lozi, Ndonga, Oshivambo, RuKwangali und Afrikaans. Haben Sie sich je gefragt, wie oft die Verbreitung von Sprachen mit Kolonialismus zusammenhängt?

Etwa 375 Millionen Menschen haben Englisch als Muttersprache. Die Liste aller Länder mit Englisch als Amtssprache umfasst mehr als 80. Doch auch das gigantische Reich der Anglophonie ist multikulturell: Es wird von zahlreichen Sprachvarietäten und markanten Unterschieden bei Lebensstilen, Mentalitäten und Gewohnheiten beherrscht.

Was, glauben Sie, zählt zu den 10 Dingen aus ihrer Heimat, die im Ausland lebende Briten am meisten vermissen? Lauwarmes Bier und das staatliche Gesundheitssystem werden ebenso genannt wie eine ausgewogene Berichterstattung, kurvige Straßen und Leute, die sich entschuldigen, auch wenn es keinen Grund dafür gibt. Schätzungen zufolge sagt ein Brite im Laufe seines Lebens 1,9 Millionen Mal „Sorry“.

Jede Geschichte hat mindestens zwei Seiten. Eine in den USA lebende englische Journalistin präsentiert 10 amerikanische Angewohnheiten, die Briten niemals verstehen werden, doch zum Ausgleich erörtert sie auch 10 britische Angewohnheiten, die Amerikaner niemals verstehen werden. Eine kanadische Kolumnistin geht gegen kanadische Klischees vor, während eine australische Bloggerin verrät, wie man einen Aussie von einem Kiwi unterscheidet, allein durch Zuhören. Die englischen Sprachvarianten in Afrika und Asien wiederum sind ein ganz anderes Thema… Whose English is it, anyway?

Französisch wird von rund 115 Millionen Muttersprachlern in über 50 Ländern gesprochen und ist unter anderem Amtssprache in Frankreich, Kanada, der Schweiz, Belgien, Haiti und zahlreichen Ländern Afrikas, darunter Algerien, Elfenbeinküste, Gabun, Kamerun, Mali, Marokko und Tunesien. Noch eine Weltsprache mit vielen Varietäten: In Kanada etwa gibt es das Quebecer, das akadische und das neufundländische Französisch. Einige Institutionen haben sich die Standardisierung der französischen Sprache zur Aufgabe gemacht, darunter die Académie française in Frankreich, das Office québécois de la langue française in Kanada und der Service de la langue française in Belgien.

Auch die frankophone Welt bietet ein buntes Kaleidoskop an Kulturen und Klischees. Der von einem Franzosen produzierte Animationsfilm Cliché! illustriert mit humorvoller Selbstironie, wie die Franzosen im Ausland gesehen werden; das Video gibt es übrigens auch in englischer Version, natürlich mit französischem Akzent.

Die kanadische Regierung betreibt übrigens ein Zentrum für interkulturelles Lernen: Das beispielhafte Projekt liefert nützliche Hintergrund-Informationen zu vielen Ländern der Welt und beantwortet Fragen wie „Was muss ich über verbale und nonverbale Kommunikation wissen?“ nicht nur aus kanadischer Perspektive, sondern auch aus der Sichtweise der anderen Nationalität – Beispiel Deutschland.

Was wäre die Welt ohne Experten für internationale Kommunikation? Gut, dass es Übersetzer und Dolmetscher gibt.

Johannes Vermeer - The Astronomer - WGA24685